Juan Diego Galíndez

Der kolumbianische Pianist Juan Diego Galíndez zog nach Abschluss seines Studiums an der Cauca’s University, unter der Leitung von Prof. Manfred Gerhardt in seiner Heimat Popayán, nach Deutschland. Dort absolvierte er ein Masterstudium in Kammermusik bei Prof. Peter Orth und ein weiteres Masterstudium in Liedbegleitung bei Prof. Manuel Lange an der Hochschule für Musik Detmold. Als Solist ist er in verschiedenen Konzertsälen und mit verschiedenen kolumbianischen Orchestern aufgetreten, wie dem Kammerorchester Unicauca, dem Philharmonischen Orchester von Cali, dem Symphonieorchester von Valle und der Gruppe Caucamerata. Seine Arbeit als Kammermusiker ist bisher sehr intensiv gewesen.

Er nahm an kolumbianischen und europäischen Festivals und Bühnenszenarien teil, wie z. B. am Popayán Religious Music Festival, am Claribogotá Festival (Kolumbien), am Zyklus Musiktage Mondsee (Österreich), an der Letenia Akademiea Muzyczna (Polen), die Muziekkring Bathmen (Niederlande), das Richard-Strauss-Jubiläum (Deutschland), das Forum zu Carl Maria von Weber (Mainz, Deutschland), The Sound of Füred (Ungarn), sowie Aufführungen von Kammermusikwerken von Brahms und Nino Rota u. a. für den deutschen Kulturfunk in den Jahren 2012 und 2019. Mit der niederländischen Geigerin Johanneke Haverkate formt er seit 2012 das Eleos Duo. Im Juni 2018 gewann Juan Diego Galíndez als Mitglied des DT-Quintetts beim Auryn-Wettbewerb für Streicherkammermusik in Deutschland den ersten Preis in der Kategorie für Kammermusik mit Klavier und Streichern. Derzeit arbeitet er als Korrepetitor an der Hochschule für Musik Detmold in den Klassen von Prof. János Bálint (Flöte) und Prof. Godelive Schrama (Harfe).

Scroll to Top