Hans Hermann Jansen

Dein Name? Hans Hermann Jansen

Wo und wann bist du geboren?  In einem kleinen Dorf am Niederrhein mir dem schönen Namen  Alpen, Sonntagsmorgens am 1. November vor 55 Jahren

Was war dein schönster Moment bis jetzt? Die Öffnung der Grenze am 9. November 1989, die Hochzeit mit meiner Frau Carmen am 23. Juni 1993 und die Geburt unseres Sohnes Felix.

Was ist dein Lieblingsstück/ deine Lieblingsmusik? Ich habe viele Lieblingsstücke, das reicht von dem Ordo virtutum der Hildegard von Bingen über Bachs Brandenburgische Konzerte und Kantaten bis hin zu Songs von Adele Adkins

Wo und was hast du studiert? In Detmold habe ich Musik und in Bielefeld Germanistik studiert, aber eigentlich studiere ich immer noch das Leben.

Warum hast du dich für die Musik entschieden? Mein Vater war Musiker, mein Weg war durch die Ausbildung in einem Musikspezialinternat vorgezeichnet. Ich wollte aber immer Musik machen.

Welche Sprachen sprichst du? Gern Deutsch, aber auch Englisch, Französisch und Niederländisch.

Hast du ein musikalisches Vorbild? Ich bin begeistert von Bobby Mc Ferrin, finde aber auch bei klassischen Sängern wie Gérard Souzay oder Dietrich Fischer-Dieskau meine Vorbilder.

Was war der lustigste Satz eines Lehrers oder Schülers von dir? „Ich bin eine alte Bogenlampe!“

Nenne 3 Dinge, die du auf eine einsame Insel mitnehmen würdest. Keine leichte Frage: denn am liebsten würde ich Menschen mitnehmen, mit denen wir Musik machen können. Auf jeden Fall kommen die Psalmen Davids mit und ein Monochord, dann Notenpapier oder ein leeres Buch, in das ich schreiben kann.

Auf was könntest du (nicht) verzichten? Gern verzichte ich auf Konsum und den Unsinn in vollen Warenhäusern, nie verzichten möchte ich auf Musik, sie ist höhere Offenbarung.

Hast du ein Motto? „ora et labora et lege  – Beten, arbeiten, auswählen“

Ich könnte niemals ohne… … Freunde sein.

Singst du unter der Dusche? Nein, ich bin froh, wenn ich da mal Ruhe habe.

Wie kann man dich am besten beeindrucken? Indem man sein Glück mit anderen teilt.

Wen würdest du gerne mal treffen? Ich hätte nichts gegen ein Treffen mit Bobby McFerrin.

Ziehst du auch an einer Tür, wenn da „Drücken“ steht? Vielleicht

Frühling, Sommer, Herbst oder Winter? Alles gleich gern, vielleicht Herbst ein wenig mehr…

Ein Zitat, bitte. Es muss nicht von dir sein. Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit. - Erasmus von Rotterdam