Posaune

Die Posaune ist ein tiefes Blechblasinstrument mit einem s-förmig gebogenen Rohr. Durch rein- und rausziehen verlängert oder verkürzt sich dieses Rohr und verändert dadurch die Tonhöhe. In dieses gebogene Rohr wird am einen Ende ein Mundstück eingesetzt das andere Ende öffnet sich zum Schalltrichter (auch: Stürze oder Schallbecher).

Der Ton entsteht wie bei allen Blechblasinstrumenten durch die Vibration der Lippen des Spielers am Mundstück. Der englische, französische und italienische Name des Instruments "Trombone" bedeutet wörtlich nichts anderes als "große Trompete".  

Im Orchester sind in der Regel etwa 2 bis 3 Posaunen zu finden. Ihr Klang ist prächtig und mächtig, aber auch dramatisch.

Lehrer: Svetoslav Donev

Unterrichtsort: Detmold, Blomberg, Augustdorf